DE | EN
Location

Overlooking the river at Falkensteiner Elbufer, the Sven-Simon-Park, inaugurated in 1982, is a public park filled with a rich and splendid ensemble of trees and laced with tranquil paths. The Landhaus built by Karl Schneider stands in the grounds of the park.

Architecture

Standing high above the shore of the river Elbe is Hamburg’s most impressive lodge from the 1920s. The white villa built in the style of New Objective Architecture by Karl Schneider in 1923 is one of Hamburg’s outstanding architectural treasures.

Museum

The Puppenmuseum Falkenstein presents not only a nostalgic miniature world made of lace, velvet and silk but also numerous historical and cultural aspects of Germany’s middle classes from the late 18th century up until the 1950s.

News
  • VIDEO
    SMALL LIVING WORLDS

    Our cinematic insight into the small living worlds from three centuries not only invites you to marvel and dream, but these small rooms with their rich furnishings prove to be door openers into the past:

    The furniture and objects of the miniature salons, kitchens and shops, lovingly designed down to the last detail, show how people used to live, work and sleep in the past - thus the European doll's house world reflects the everyday culture of many generations.

    It is the big world in miniature that becomes visible with the selected objects. The toys of yesteryear have long since become a testimony to our cultural history, making the past present, comprehensible and understandable to us in a sensual way.
    >> To the video

  • VIDEO
    LANDHAUS MICHAELSEN
    The Michaelsen Country House, an icon of New Building, designed in 1923/24 by architect Karl Schneider (1892-1945), tells a special story. Situated on the banks of the Elbe in Falkenstein, the building, now used as a doll museum, exudes a special atmosphere and gives little hint that it almost fell victim to demolition. The gallery owner Elke Dröscher discovered it in a dilapidated state in 1984. She fought for the preservation of the house and is still committed to the maintenance and preservation of this architectural jewel today. Together with Elke Dröscher, filmmaker Rainer Binz created a detailed portrait of this building. The film was made in 2021 on behalf of the Körber Foundation and Herbert and Elsbeth Weichmann Foundation for the event "Hamburgers in Exile: The Architect Karl Schneider".

    >> Zum Video
  • HAUS MICHAELSEN : Ein Fall für den Denkmalschutz -
    Eine digitale Spurensuche zum Tag des offenen Denkmals

    KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz‘ war das Motto amTag des offenen Denkmals vom 9. bis 11. September 2022:
    Denkmale sind Zeugen vergangener Geschichten ihrer Bewohner und Erbauer. Ihre Bausubstanz steckt voller Beweismittel. Historische Narben, Ergänzungen und Weiterentwicklungen erzählen viel über ein Bauwerk und seine Bewohner. Das Denkmal selbst kann zum Opfer werden. Der Tag des offenen Denkmals 2022 geht der Frage nach, welche Erkenntnisse und Beweise sich durch die Begutachtung der originalen Denkmalsubstanz gewinnen lassen. Welche Spuren hat menschliches Handeln über die Jahrhunderte hinweg und viele Zeitschichten hindurch hinterlassen? Welche „Taten“ wurden im und am Bau verübt? Und welche Schlüsse zieht die Denkmalpflege daraus?

     >> To the MAGAZINE

Review
  • DÖRTE HELM - vor dem Vergessen bewahren -
    Eine Sonderausstellung vom 4.Juli bis zum 10.Oktober 2021

    Mit Arbeiten aus ihrer Studienzeit am Bauhaus in Weimar von 1919 bis 1924 dokumentierten wir Dörte Helms facettenreiche Begabung. In ihren freien Kompositionen, Bewegungs- und Kontraststudien lassen sich deutlich die Programmatik von Ittens, Feiningers und Schlemmers Vorkursen erkennen, die wir in unserer Ausstellung als Schwerpunkt thematisierten. Bereits 1921 beteiligte sie sich an der Ausstattung des von Gropius entworfenen Hauses Sommerfeld in Berlin mit einem großformatigen Vorhang in Applikationstechnik und 1923 wirkte Dörte Helm in der Ausstellungskommission zur ersten großen Bauhaus-Ausstellung in Weimar mit.

    Dörte (Dorothea) Helm (Nachlassfoto 1927) wurde in Berlin geboren und starb 1941 im Alter von 42 Jahren in Hamburg.

Location